Religionsunterricht

Das Aufgabenspektrum der Pfarrstelle in der Emmausgemeinde umfasst auch die Erteilung von wöchentlich 8 Stunden Religionsunterricht an der Deutschen Schule Moskau. Das ist ungewöhnlich für eine Gemeindepfarrstelle. Dadurch wir aber deutlich, dass der Religionsunterricht hier in Moskau ein wichtiger Tätigkeitsschwerpunkt ist. Zur Zeit werden diese von Pfarrerin Hofmann in der Sekundarstufe I (Klassen 5 bis 9) erteilt. Die Emmausgemeinde pflegt traditionell eine enge und gedeihliche Zusammenarbeit mit der Deutschen Schule Moskau.

Religion ist für viele Menschen eine wichtige Dimension menschlichen Lebens sowie des gesellschaftlichen Zusammenlebens.

Gerade die Deutsche Schule Moskau ist ein Bildungsort für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene unterschiedlicher sozialer, kultureller, weltanschaulicher und religiöser Herkunft. Dieser pluralen Wirklichkeit der Schülerinnen und Schüler wird im Religionsunterricht Raum gegeben. Gleichzeitig wird den Schülerinnen und Schülern aber auch die Möglichkeit gegeben, in der Auseinandersetzung mit anderen Traditionen bzw. Anschauungen eine eigene Position zu finden und diese weiterzuentwickeln.

Neben der "Erfüllung" des Lehrplans im Fach Religion ist für die Schülerinnen und Schüler der DSM auch der persönliche Austausch sehr wichtig. Pfarrerin Hofmann: "In fast jeder Stunde werde ich als Pfarrerin nach meiner eigenen Meinung zu den behandelten Lerninhalten befragt. Es ist mir eine spannende Aufgabe und Herausforderung, auf diese Fragen altersgerecht und authentisch zu antworten und mit den Schülerinnen und Schülern darüber ins Gespräch zu kommen!"



Religion bildet – auch mich:

10 Thesen zum Religionsunterricht finden Sie unter: www.ekd.de

Kinderbibeltag

In den Räumen der Schule findet jährilich einmal der Kinderbibeltag statt. Dies ist ein Ereignis, bei dem weit über 70 Kinder zusammenkommen, um einen ganzen Tag lang einem biblischen Thema auf der Spur zu sein.

Bild: Schüler arrangieren den "Stillen Moment".