Herzlich willkommen 
in unserer Evangelischen Emmausgemeinde!

Wir sind eine evangelische Gemeindegruppe für deutschsprachige Christinnen und Christen, die in Moskau leben. Wir freuen uns auf Sie!

Pfarrerin der Emmausgemeinde ist Aljona Hofmann (Pfarrerin / Kontakt). 

Unser Kirchenvorstand (Vertrauensausschuss) leitet die Gemeinde.
Den Vorsitz hat Frederik Klaustermeyer inne. 
Stellvertretende Vorsitzende ist qua Amt Pfarrerin Aljona Hofmann.

Wenn Sie eine kurze Information zu unseren Veranstaltungen bekommen möchten, schicken Sie uns bitte Ihre Mailadresse. Sie erhalten dann regelmäßig unseren Newsletter per Mail.

F E S T S C H R I F T
ZUM 40. GEMEINDEJUBILÄUM IST UNSERE FESTSCHRIFT ERSCHIENEN. 
WIR SIND DANKBAR UND FREUEN UNS SEHR! HIER GEHT ES ZUM E-Book der Festschrift.


Jahreslosung 2021
Jesus Christus spricht: Seid barmherzig, wie auch Euer Vater barmherzig ist! (Lk 6,36)

T E R M I N E: Mai - Juni 2021 

 

Sonntag, 02.05.2021
Lese-Gottesdienst am Sonntag Kantate
via Skype mit Sönke Lorenz

Sonntag, 09.05.2021, 11:15 Uhr
Gottesdienst am Sonntag Rogate
via Skype (Link kommt per Mail)

Sonntag, 16.05.2021, 11:15 Uhr
Gottesdienst am Sonntag Exaudi
via Skype (Link kommt per Mail)

Sonntag, 23.05.2021, 10:00 Uhr
Festgottesdienst am Pfingstsonntag zur Konfirmation
mit Abendmahl in der luth. Peter-und-Paul-Kathedrale

Sonntag, 30.05.2021, 11:15 Uhr
Gottesdienst am Sonntag Trinitatis
via Skype (Link kommt per Mail)

Sonntag, 06.06.2021, 11:15 Uhr
Gottesdienst am 1. Sonntag n. Trinitatis
via Skype (Link kommt per Mail)

Sonntag, 13.06.2021
- KEIN GOTTESDIENST -

Sonntag, 20.06.2021, 10:00 Uhr
Verabschiedungsgottesdienst
 in der 
luth. Peter-und-Paul-Kathedrale im Kitai Gorod
mit anschl. gemütlichen Beisammensein

Sonntag, 27.06.2021, 11:00 Uhr
ökumenische Andacht
mit anschließendem
Grillfest auf dem Vernadskogo-Coumpound
(Infos folgen per Mail)

 

 


G O T T E S D I E N S T E

Achtung: Seit 05.11.2020 wieder Gottesdienste via Skype!

Wir haben kein eigenes Kirchengebäude. Unsere Gottesdienste und Andachten finden daher seit 40 Jahren in der Deutschen Botschaft Moskau, Ul. Mosfilmovskaja 56, statt (Gottesdienst). Im Gottesdienst wird in der Regel ein Kindergottesdienst angeboten (Kindergottesdienst). Nach dem Gottesdienst ist Kirchencafé in der Emmausbücherei.
Unsere Emmausgemeinde verfügt über einen Kleinbus mit 9 Sitzplätzen. Wer den Shuttleservice zum Gottesdienst in die Botschaft nutzen möchte, melde sich bitte per Mail bei Pfarrerin Hofmann an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 


B E R I C H T E  A U S  D E R  G E M E I N D E 

KONFIRMATIONSGOTTESDIENST AM PFINGSTSONNTAG, 23.05.2021

Vier prächtige junge Männer wurden heute von Konfirmanden zu Konfirmierten. Passend zu diesem freudigen Anlass konnten wir unseren Festgottesdienst am Pfingstsonntag in der schönen lutherischen Peter-und-Paul-Kathedrale im Kitai Gorod feiern. Sogar einige Paten und Verwandten aus Deutschland waren angereist. Alle, die nicht nach Moskau kommen konnten, hatten die Möglichkeit, die Konfirmation im Lifestream zu verfolgen. Für viele war es nach langer Zeit der erste Gottesdienst in einer Kirche. Und dann gab es auch noch schöne Orgelmusik - wunderbar! Aber nicht nur die Angehörigen waren im Gottesdienst anwesend, sondern viele unserer Gemeindeglieder wollten diesen großen Tag mit den jungen Menschen feiern. Ein sonniges Pfingstfest, Gottes Geist war für alle greifbar!
Nach dem Gottesdienst trafen sich alle vier Familien in einem schönen Gartenlokal noch zur gemeinsamen Feier. 

Wir sind sehr dankbar für diesen wunderbaren Tag und wünschen unseren Konfis Gottes Segen für ihren weiteren Lebensweg!


OPENAIR-GOTTESDIENST AM OSTERSONNTAG, 04.04.2021

Nach einer langen Phase der Online-Gottesdienste haben wir als Gemeinde wieder einmal Gottesdienst auf dem Botschaftsgelände gefeiert. Wir waren sehr froh über diese Möglichkeit. Unter freiem Himmel und bei Sonnenschein begannen wir den Gottesdienst mit dem dreifachen Osterruf: "Der Herr ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden!" 

 

Endlich konnten wir die vertrauten Lieder gemeinsam singen. Christina hat uns dabei am Klavier begleitet - wie in alten Zeiten. Wunderbar! Und Alina hat wieder mit einem Lied den Gottesdienst verschönert. Vielen Dank!
In der Predigt stellte unsere Pfarrerin Aljona Hofmann einen überraschenden Vergleich zwischen Jesus im Felsengrab aus der Auferstehungsgeschichte und dem Osterei-Pecken oder auch Titschen her. 

 

Ostern setzt in Bewegung, löst Starre auf. Auch darum ging es in der Predigt. Auch für die vielen Kinder gab es zu diesem Thema eine kleine Aktivität. 

Der Herr ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden!

 


ANDACHT IM NESKUTSCHNI PARK, 31.01.2021

Am letzten Sonntag der Weihnachtsfestkreises wollten wir uns als Gemeinde mal wieder von Angesicht zu Angesicht begegnen. Das ist momentan hier bei uns in Moskau nur im Freien möglich. Also trafen wir uns im Neskutschni Park an der Moskwa. Bei leichtem Schneefall und angenehmen Minusgraden machten wir einen kleinen Spaziergang. Am Pavillon, der zum 800. Geburtstag von Moskau erbaut wurde, hielten wir Andacht. Um den Pavillon zu betreten, mussten zunächst ein paar Stufen erklommen werden. Unsere Pfarrerin Aljona Hofmann sprach unter dem himmelblauen Dach des Pavillons über Jakob und die Himmelsleiter. In der biblischen Geschichte kommen auch Engel vor. Nach der Andacht, die wir mit dem Vaterunser und dem Segen abschlossen, bauten wir daher gemeinsam noch einen kleinen Schnee-Engel. Zum Abschluss gab es dann noch eine heiße Schokolade. ☕️ 😊


Unser Schnee-Engel  


HEILIGER ABEND 2020

Lasst uns froh und munter sein und uns recht von Herzen freuen! Das haben wir getan, denn wir konnten zwei ökumenische Gottesdienste zum Heiligen Abend gemeinsam feiern. Dazu versammelten wir uns im Freien auf dem Vorplatz des Kanzleigebäudes unserer Botschaft. Die Teilnehmerzahl war aus Hygienegründen pro Gottesdienst auf 40 Menschen begrenzt. Die Stimmung war trotzdem feierlich, die frohe Botschaft war trotzdem zu hören: "Fürchtet Euch nicht!". Sogar ein Krippenspiel gab es - wenn auch nicht in der gewohnten Form. Dazu kamen auch noch ein paar dicke Schneeflöckchen - wie wunderbar. Gerne denken wir in großer Dankbarkeit an diesen besonderen Heiligen Abend zurück!

 


KONFIS UNTERSTÜTZEN MALTESER, 12.12.2020

Vollgepackt war er, unser Gemeindebus, und das bis zum oberen Rand! Viele Kisten und Tüten hatten die Konfis zusammen mit Pfarrerin Hofmann aus unserer Kleiderkammer vom Dachboden geholt und in den Bus verladen. Die Spenden sind für die Malteser und deren diakonische Arbeit in Moskau gedacht - Konfirmandenunterricht ganz praktisch! 😊

Danach war eine Stärkung angesagt. Bei selbst gebackenen Plätzchen wurde im Gemeinderaum der Pfarrwohnung gemeinsam die Weihnachtsgeschichte gelesen und besprochen. 

Ein herzliches Dankeschön den fleißigen Konfirmanden!


GEMEINDEVERSAMMLUNG, 08.11.2020

Unsere Gemeindeversammlung fand diesmal wie der Gottesdienst auch via Skype statt. U.a. hörten wir Berichte zur Arbeit des Gemeindevorstandes, der Pfarrerin und über die Finanzen. Ferner gab es auch einen Austausch über mögliche Aktivitäten im nächsten Kirchenjahr. Zum Beispiel sind wieder Gemeindeausflüge ins Umland gewünscht. Auch das verschobene
40. Gemeindejubiläum soll nächstes Jahr nachgeholt werden. Die Festschrift wird aber voraussichtlich schon im Advent erhältlich sein.
Neu in den Gemeindevorstand gewählt wurde Robert von Vietinghoff-Scheel. Bestätigt für eine weitere Amtszeit wurde Siggi Geicke. Wir freuen uns sehr und gratulieren herzlich! 


GOTTESDIENST AUF DEM PILGERWEG, 06.09.2020

Nach langer Durststrecke machten wir uns wieder gemeinsam auf den Weg - nicht via Skype, dafür per pedes! Pfarrerin Hofmann hatte von einem alten Pilgerweg vom Roten Platz bis nach Sergijew Possad erfahren und ein kleines Stück davon vorab schon erkundet. Unsere Etappe führte am Flüsschen Jausa entlang und befand sich noch innerhalb des MKADs. Es gab sogar einen kleinen russischen Pilgerausweis für diesen Weg.



Unterwegs machten wir Halt, um auf die Emmausgeschichte zu hören, zu beten, in einer Kirche eine Kerze anzuzünden oder einen kleinen Imbiss zu uns zu nehmen. Wir bekamen auch Gelegenheit, uns gegenseitig ein wenig von unserem bisherigen Weg mit Gott zu berichten.
Es war ein guter Start! Und wir hoffen, dass wir uns auch weiterhin zu Gesicht bekommen. Das gebe Gott!


ONLINE GOTTESDIENSTE VIA SKYPE März bis August 2020

Seit Ende März feiern wir unsere Gottesdienste online. Erstaunlich schnell haben wir uns mehr oder weniger daran gewöhnt. Und manche sagen sogar: "Es hat ja auch Vorteile!" Im Gottesdienst sind zum Beispiel neben unseren Moskauer Gemeindegliedern regelmäßig auch viele Ehemalige, die wir gerne wiedersehen. Der Sonntag beginnt gemütlich zu Hause - es gibt quasi einen Frei-Haus-Gottesdienst. Und es gibt natürlich auch im digitalen Raum so etwas wie spürbare Andacht, Erbauung, Gemeinschaft. Gott sei Dank! Wir werden überlegen, was wir davon in die Post-Corona-Zeit übernehmen wollen. 
Aber neben allem Guten, das wir selbst in diesen Tagen entdecken konnten: Wir freuen uns auf unsere Gottesdienste in der Botschaft mit Kindergottesdienst und dem anschließenden Kirchenkaffee! Ob es im August schon so weit sein wird? Glaube, Liebe, Hoffnung ...

Unsere Online-Gemeinde im Skype-Gottesdienst. 

 

Pfarrerin Hofmann in der Pfarrwohnung beim Online Gottesdienst.

 


DER PSALM 23 UND DIE KONFIS IM APRIL 2020
Via Skype feiern wir momentan unsere Gottesdienste statt. Auch der KonfirmandInnenunterricht findet im Video-Chat statt. Neulich ging es um den Psalm 23. Vielen Älteren so vertraut, dass er ganz oder in Teilen auswendig gebetet werden kann, so ist er jüngeren Menschen eher fremd. Ein Versuch der Annäherung kann es sein, den Psalm in eigene Worte zu fassen. Unser Konfis haben das versucht - wir meinen mit beachtlichem Erfolg! Bitte sehen Sie selbst:

"Gott sorgt für uns und er beschützt uns. 
Er möchte für uns das Beste.
Er hilft uns, den rechten Weg zu finden, bewahrt uns davor, dumme Sachen zu tun.
Und selbst in meiner dunkelsten Stunde halte ich an dir fest und du an mir.
Du lässt mich meinen Feinden ins Angesicht schauen und hilfst mir, eine Lösung zu finden.
Du tust mir Gutes, weil ich dir wichtig bin. 
Ich bin immer bei dir und du bei mir."
 
Und hier noch ein schönes Bild aus analogen Zeiten:
 
 

 (v.r.n.l.: Niels, Klara, Gustav)


VERABSCHIEDUNG von FAMILIE RAUPACH, 19.03.2020

Gemeinde in Zeiten von Corona - leider vorzeitig und nicht wir üblich im Gottesdienst haben wir in unserer Pfarrwohnung die liebe Familie Raupach verabschiedet. Hanna, Kira und Hajo sind aus Sorge, keinen Flug mehr zu bekommen, etwas vorzeitig nach Berlin zurückgekehrt. Natürlich haben auch sie die traditionelle Matrijoschka mit Salz und den Segen von Pfarrerin Hofmann erhalten. Wir sind dankbar, dass Familie Raupach eine Zeit aktiver Teil unserer Gemeinde gewesen ist. Und wir werden sie als Familie und Gemeindeglieder sehr vermissen. Wir wünschen Ihnen einen gesegneten Start in Berlin! 


FAMILIENGOTTESDIENST, 19.01.2020

Unsere Emmausgemeinde hat das neue Jahr mit einem Familiengottesdienst eröffnet. Es ging um die Jahreslosung für 2020 aus Markus 9: "Ich glaube; hilf meinem Unglauben!" Die Konfis (Klara, Nils und Gustav) haben den schönen Gottesdienst mit Pfarrerin Hofmann vorbereitet und mitgestaltet. In der Kreativphase wurden Medaillen gestaltet - diese haben ja bekanntlich zwei Seiten: auf der einen konnten die Hoffnungen und Wünsche für 2020 Platz finden, auf der anderen Seite unsere Zweifel. Raum zum Austausch gab es - wie immer - beim anschließenden Kirchenkaffee. Vielen Dank allen Mitwirkenden. Wir wünschen ein gesegnetes neues Jahr 2020!

 

Am Ende des Gottesdienst gab es die Möglichkeit der Tauferinnerung.

 


HEILIG ABEND 2019

Wie auch in den Jahren zuvor hatte sich eine große ökumenische Gemeinde zum Gottesdienst am Heiligen Abend im Festsaal der Deutschen Botschaft Moskau versammelt. Über 140 Menschen feierten gemeinsam das Kommen des Heilandes in unsere Welt. Wir sangen viele vertraute Lieder und bekamen ein schönes Krippenspiel zu sehen. Mit nur 2 Proben hatten siebzehn Kinder aus unseren beiden Gemeinden unter Leitung von Pfarrerin Hofmann ein beeindruckendes Schauspiel einstudiert. Die Festgemeinde wurde zur Fangemeinde und dankte es mit einem kräftigen Applaus. 

Natürlich sangen wir auch: "O du fröliche, o du selige,
gnadenbringende Weihnachtszeit! Welt ging verloren, Christ ist geboren:
Freue, freue dich, o Christenheit!"

 

 


ERNTEDANK 2019

Gemeinsam mit unseren katholischen Schwestern und Brüdern versammelten wir uns zu einem ökumenischen Gottesdienst in der Aula der DSM. Eine große und fröhliche Gemeinde traf sich, um miteinander zu singen und zu beten. Der Altar war bunt geschmückt.

Kräftig und kunstvoll unterstützt wurden wir von Jungbläserinnen und Jungbläsern aus Mitteldeutschland (EKM) unter der Leitung von Landesposaunenwart Frank Plewka. "Wir säen und wir streuen ..." 🙂 🎶

 

Nach dem Gottesdienst gab es selbst gebackenen Kuchen und andere Leckereien sowie natürlich jede Menge Möglichkeit zum Gespräch. 

Unsere Kollekte, Sachspenden und andere Gaben gingen an die Malteser in Moskau zur Unterstützung der sozialen Projekte. 

 

 


BEGRÜSSUNGSGOTTESDIENST IN DER DSM, 15.09.2019

Über 40 Menschen versammelten sich in der Aula der DSM, um gemeinsam Gottesdienst zu feiern. Zurückgekehrte und neu Angekommene trafen sich zu einem ersten Kennenlernen. Im Gottesdienst ging es um das Thema "sich öffnen". Pfarrerin Hofmann versuchte das Thema mit Hilfe von Matrioschkas zu ergründen. Einige hatten ihre eigene Matrioschka sogar mitgebracht. Was steckt in uns? Was wollen wir zeigen, was lieber nicht? Und was spielt Gott dabei für eine Rolle?
Die phantastische Band hatte passende Lieder ausgesucht, die wir gemeinsam mit großer Freude sangen.

 

Im Anschluss an den Gottesdienst feierten wir noch das traditionelle Willkommensfest in der Pfarrwohnung. Es gab viele gute Gespräche und Raum zum Kennenlernen - und natürlich ein leckeres Buffet. Wir danken allen, die zum Gelingen dieses schönen Sonntags beigetragen haben und wünschen einen guten Start sowie Gottes Segen für die neue Saison hier in Moskau!

 

 


KONFIRMATION 2019 AN PFINGSTSONNTAG

Wir freuen uns sehr! Vier junge Menschen aus unserer Gemeinde wurden im Festgottesdienst an Pfingsten von Frau Pfarrerin Hofmann konfirmiert: Philine Gries, Josephine Klaustermeyer, Leopold Graf und Jan Erlhage.  Die Vorbereitung auf diesen besonderen Tag dauerte ein knappes Schuljahr. 

 

In ihrer Ansprache betonte Frau Hofmann, dass es in dieser Gruppe nicht eine einzige Fehlstunde gab. Nicht nur deshalb war es eine gute gemeinsame Zeit. Auch unsere Vorsitzende Frau Steglich richtete ein paar freundliche Worte an unsere KonfirmandInnen. Zur Einsegnung gab es dann eine Urkunde und einen Bronzeengel. 

Im Gottesdienst wurden von der zahlreich versammelten Gemeinde die Hits aus der Konfizeit gesungen, aber auch 2 Chöre begleiteten die Gemeinde, der Schulchor TonArt sowie ein kleines Vokalensemble unter der Leitung von Gero Markus. 

 

Nach dem Gottesdienst versammelte sich die Gemeinde im Botschaftsfoyer zum Sektempfang. 
Und der Geist wehte! 

 


GEMEINDEAUSFLUG NACH ISTRA, 19.05.2019

Unser Gemeindeausflug führte uns dieses Jahr bei schönstem Wetter nach Istra ins Neu-Jerusalem-Kloster. Mit dem Kleinbus machten sich 20 Menschen aus unserer Emmausgemeinde auf den Weg. Im Bus hielt Pfarrerin Hofmann eine kleine Andacht mit Gesang und Informationen zur Grabeskirche in Jerusalem und dem Nachbau in Istra.

Istra 2019 

Nach einer Führung durch das neurenovierte Kloster und die wunderschöne Auferstehungskirche aßen wir gemeinsam Mittag in der Trapeza (Klosterspeisung). Danach blieb noch freie Zeit zum Flanieren. Schließlich ging es zurück nach Moskau, wo wir abends - glücklich über diesen schönen gemeinsamen Tag - behütet wieder ankamen. (Mehr Fotos finden Sie auf unserer Facebook-Seite!)

 


OSTERGOTTESDIENST, 21.04.2019

Christus ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden! Mit diesem Osterruf auf Deutsch und Russisch begann unser Ostergottesdienst. Danach wurde gemeinsam der alte Hymnus "Christ ist erstanden" gesungen. In der Predigt ging es um das Thema "Suchen und Finden". Wir suchen und Gott findet uns!

 

Alina Dik verschönerte uns den Gottesdienst einmal mehr durch ihren wunderbaren Gesang. Zu hören gab es u.a. eine Soloarie aus einer Vivaldi-Messe.

Nach dem Gottesdienst versammelte sich die große Ostergemeinde zum traditionellen Osterbrunch. Die Osterfreude war in den Begegnungen und Gesprächen deutlich spürbar! Frohe Ostern!

 


KINDERBIBELTAG, 16.03.2019

Dieses Jahr ging es beim KiBiTa um den Propheten Jona. Über 70 Kinder und Jugendliche von der Vorschule bis zur 8. Klasse nahmen daran Teil. Es gab viele intesive Gespräche und Aktivitäten in den einzelnen Gruppen und zum Abschluss einen bunten ökumenischen Gottesdienst. Wir danken allen herzlich für diesen schönen gemeinsamen Tag!

 

"Guten Morgen! Schön, dass Du da bist, herzlich willkommen, wir haben Dich gern!"

Unsere Großen fragten sich: "Wo ist eigentlich unser heutiges Ninive?"

"Gottes Liebe ist so wunderbar ... so groß, was kann größer sein ...". Unsere KiBiTa-Band "Die Schüttlöffels" ließ den Funken wieder überspringen!

Jona in der Klemme ... Aber alles wurde gut - Gott sei Dank!

INFO: mehr Fotos auf unserer Facebook-Seite!

 


BESUCH AUS HANNOVER, 02./03.03.2019

OKR Frank Kopania, Leiter der Abteilung Auslandsarbeit der EKD, sowie OKR Dirk Stelter, Referent für Mittel-, Ost- und Südosteuropa, haben für 2 Tage unsere Emmausgemeinde besucht. Auf dem Programm standen u.a. ein Besuch in der Pfarrwohnung bei Familie Hofmann auf dem deutschen Compound, Gespräche mit unserer Gemeindeleitung und Gemeindegliedern, der gemeinsame Gottesdienst mit einer Predigt von Herrn Kopania und anschließendem Kirchenkaffee sowie eine abendliche Bootsfahrt auf der Moskva. Der Besuch war für unsere Gemeinde ein freudiges und sehr mutmachendes Ereignis. Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen!

 


TAUFGOTTESDIENST in SANKT PETER UND PAUL, 23.02.2019

Wie schon ihre ältere Schwester Eva 2011, so wurde letzten Samstag auch Alexandra in der evangelischen St. Peter und Paul Kathedrale zu Moskau getauft und damit in unsere Emmausgemeinde aufgenommen. Ihr Taufspruch steht in Markus 9: "Alle Dinge sind dem möglich, der da glaubt." In ihrer Ansprache ging Pfarrerin Hofmann auf den Glauben ein. Dieser muss nicht besonders groß und stark und prächtig sein, um uns neue Möglichkeiten und Perspektiven zu geben. Allzuoft ist er schwach und klein. Und doch kann dieser Glaube uns mit Gottes Hilfe tragen. Wir wünschen der kleinen Alexandra Gottes reichen Segen für ihren Lebensweg!